Google Ads: Mist gebaut? Einfach rückgängig machen!

Änderungen rückgängig machen über den Änderungsverlauf

Eine Funk­tion, die nicht sofort ersichtlich ist, aber doch unheim­lich wichtig, ist der Änderungsver­lauf. Dort kön­nt ihr sehen, wer was wann und auch wie viel im Kon­to getan hat. Das hil­ft, den Überblick zu behal­ten oder bei Fehlern zu sehen, wer es denn war — wer sowas braucht.

Aber eine andere Funk­tion des Änderungsver­laufs ist meines Eracht­ens sog­ar viel wichtiger: alle Änderun­gen, die dort angezeigt wer­den, kön­nen wieder rück­gängig gemacht wer­den — hier ist also unser Netz und dop­pel­ter Boden!

Der Änderungsver­lauf — unser prak­tis­ches Backup-Tool

Rückgängig beeinflusst nicht den Algorithmus

Eine Sache ist allerd­ings zu beacht­en: rück­gängig machen heißt, dass die Änderun­gen wieder rück­gängig gemacht wer­den, nicht, dass ihr die alten Klick­zahlen wieder­bekommt. Das dauert dann ein paar Tage, denn der Google-Algo­rith­mus nimmt das Rück­gängig-Machen als ein­fache Änderung auf und passt sich dann wieder neu an.

Ihr findet Änderungen nicht?

Dann schaut mal, ob ihr den Zeitraum richtig eingestellt habt oder ob die Änderun­gen auf der zweit­en Seite sind.

Viel Erfolg mit Google Ads wün­sche ich euch,
Euer Diet­mar Fischer

Wie hil­fre­ich war dieser Beitrag? 

Klicke auf die Sterne um zu bewerten! 

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hil­fre­ich war! 

Lasse uns diesen Beitrag verbessern! 

Wie kön­nen wir diesen Beitrag verbessern? 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.