KI-generiertes Titelbild "why emails are worth more than gold", Stable Diffusion

Content Generation: Warum Emails Gold wert sind

Ihr bekommt Fragen von Kunden oder Interessentinnen? Super! Denn das ist eure Content-Quelle!

Vor Jahren hat­te habe ich die genial­ste Con­tent-Strate­gie gehört, ich glaube es war im “Mar­ket­ing Over Cof­fee” Pod­cast. Diese Strate­gie ist ganz ein­fach: ihr bekommt im täglichen Geschäft viele Fra­gen von Leuten, die sich mit euren Pro­duk­ten, Ser­vices etc. beschäfti­gen. Diese wer­den dann (hof­fentlich) auch immer von euch und eurem Cus­tomer Sup­port beant­wortet. Aber! Was passiert weit­er mit den Antworten? Sie ver­flüchti­gen sich im dig­i­tal­en Äther.


NewRules Newsletter-Anmeldung


Die beste Content Strategie überhaupt

Die beste Con­tent Strate­gie set­zt nun genau da an: wenn ihr diese Emails sys­tem­a­tisch sam­melt, habt ihr einen unglaublichen Schatz an wertvollen, hil­fre­ichen Inhal­ten. Ihr müsst nur noch Artikel oder FAQs daraus machen. Das spart nicht nur Zeit für die Con­tent Cre­ation, son­dern reduziert auch die Anfra­gen im Kun­denser­vice, da einige Leute wahrlich die FAQs durch­le­sen, bevor sie sich bei euch melden. Da ich auch schon im Sup­port gear­beit­et habe kann ich euch mit Sicher­heit sagen: nein, nicht alle lesen die FAQs 😉

Wie konkret vorgehen?

Kleines und mittelständisches Unternehmen (KMU)

Ich schreibe ja auch aus der Per­spek­tive eines KMU, konkret mein­er Agen­tur, und da ist der Ablauf nicht groß kom­plex, son­dern händisch und ein­fach zu managen:

  1. Kunde stellt eine Frage
  2. Ich beant­worte sie
  3. Ich beant­worte sie extrem aus­führlich, so dass ich mit min­i­malem Aufwand einen Blog­a­r­tikel daraus machen kann
  4. Ich veröf­fentliche den Blogartikel
  5. Kommt die gle­iche Frage wieder, ver­weise ich auf den Artikel

Große Unternehmen

Seid ihr in einem großen Unternehmen, kön­nt ihr natür­lich dem­sel­ben Weg fol­gen. Aller­ings ist es so, dass ihr sehr viel mehr Mails an sehr viel mehr Leute bekommt, d.h. der Prozess ist voraus­sichtlich komplexer.

Eine Sache, die ich span­nend finde — und die auch aus dem Pod­cast kommt — ist der Ein­satz von kün­stlich­er Intel­li­genz. Denn mit ein­er KI wie Wat­son von IBM kön­nt ihr einen riesi­gen Berg von Emails auf typ­is­che Fra­gen hin analysieren, d.h. die KI spuckt euch die 50 häu­fig­sten Fra­gen aus und ihr wisst gle­ich, was ihr beant­worten müsst. Dazu müsst ihr natür­lich Wat­son bedi­enen kön­nen oder eine entsprechende IT-Abteilung haben. Da das wed­er bei mir noch bei den meis­ten Leser.innen der Fall ist, sei das hier nur als Anre­gung eingefügt.

Fazit: Strategie für Content fast von alleine

Warum ich diese Strate­gie liebe? So bekommt ihr nicht nur schnell viel Con­tent, son­dern die Kund.innen sind auch äußerst zufrieden mit euch und eurem Sup­port, bekom­men sie doch aus­führliche, per­sön­liche Emails — und das ist kein­er mehr gewohnt!

Also: viel Erfolg mit eurem automa­tis­chen Con­tent-Sys­tem! Ihr habt Fra­gen? Ihr wisst ja, ich beant­worte die ausführlich 😉
Euer Diet­mar Fischer

Und als kleines PS: wenn ihr es nicht gle­ich schafft, alle Artikel direkt live zu schreiben, dann macht euch wenig­stens einen Ord­ner in eurem Email­pro­gramm, in dem ihr möglichen Con­tent sam­melt. Dann habt ihr wenig­stens eine Ideen­samm­lung für spätere Artikel.

Wie hil­fre­ich war dieser Beitrag? 

Klicke auf die Sterne um zu bewerten! 

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hil­fre­ich war! 

Lasse uns diesen Beitrag verbessern! 

Wie kön­nen wir diesen Beitrag verbessern? 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert