Hausbesuche

Im Zusam­men­hang mit Usabil­i­ty Test­ing spricht man von Haus­be­suchen, wenn die Usabil­i­ty (Benutzer­fre­undlichkeit) getestet wird, indem Experten den Nutzer zu Hause oder im Büro, also in sein­er für das Sur­fen üblichen Umge­bung besuchen und dort sein Sur­fver­hal­ten doku­men­tieren.
Haus­be­suche sind die inva­sivste und teuer­ste Meth­ode des Usabil­i­ty Test­ing, führen aber auch zu den besten Ergeb­nis­sen. Auf­grund des hohen Aufwands, der mit ihnen ver­bun­den ist, sind Haus­be­suche oft der let­zte Test in einem Testver­fahren zur Verbesserung des User Inter­face Designs.
. Vorher wird üblicher­weise auf Heuris­tis­che Eval­u­a­tio­nen und Labortests zurück­ge­grif­f­en.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.