Eigene Short-URL über Bit.ly einrichten – NewRules.de zu nrul.es

Mit einer gewissen Vorlaufzeit habe ich das Vorhaben nun endlich umgesetzt: es gibt jetzt eine eigene Kurz-URL von NewRules.de, nrul.es!

Warum eine Kurz-URL?

URL-Shortener haben drei grundsätzliche Funktionen:

  1. Platz sparen: auf Twitter darf eine Nachricht nur 140 Zeichen haben. URLs sind oft deutlich länger. Deshalb erzeugt ein URL-Shortener eine kurze Domain, die eine Weiterleitung auf die Original-URL enthält. So wird aus http://www.newrules.de/facebook-vs-google/ die kurze Domain http://nrul.es/qcGfEf . Damit sparen wir 23 Zeichen, die statt für die URL für die Twitternachricht zur Verfügung stehen.
  2. Statistik: Jeder Klick auf den Link, den wir mit dem URL-Shortener kürzen, wird gezählt. Somit können wir sehen, wie erfolgreich unser Post war.
  3. Einfaches Abschreiben: Eine URL kann lang sein, möglichst noch zufallsgenerierte Zeichen und Zahlen enthalten. Druckt man diese URL beispielsweise in einer Powerpoint ab, schleichen sich beim späteren Abschreiben oft Fehler ein. Eine gekürzte URL ist leichter abzuschreiben. Da sich diese Kurz-URLs meist auch anpassen lassen, wird unsere URL des Artikels über Google+ versus Facebook http://nrul.es/qcGfEf dann http://nrul.es/Gplus_vs_FB

Kurz-URLs gibt es von verschiedenen Anbietern, TinyURL.com, Goo.gl von Google, ow.ly von Hootsuite. Mit am bekanntesten ist Bitly, basierend auf dem Domainnamen http://bit.ly.

Bit.ly Professional

Wenn man sich registriert, bietet Bitly einen Professional-Service an, über den man seine eigene Domain als URL-Shortener nutzen kann, also nicht mehr bit.ly, sondern z.B. eben nrul.es. Dieser Service ist – noch – kostenlos.
Hier habe ich meine nrul.es angemeldet. Eigentlich eine spanische Domain, aber mir herzlich egal 😉 Die Domain habe ich der Einfachheit halber bei der Domain-Offensive registriert, einen preiswerten Service zur Verwaltung von Domains, der einem aber erlaubt, die DNS-Adresse von Bitly einzugeben (hier die Anleitung von Bitly).

Warum eine eigene Kurz-URL?

Simpel, das ist gut für’s Branding. Die großen, z.B. Washington Post (Wapo.st), Techcrunch (tcrn.ch),  Mashable (mash.to), New York Times (ntim.es) etc. machen es auch.
Und nun gehören wir auch dazu 😀

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, registriere dich kostenlos beim RSS-Feed von NewRules.de.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert