Perspektive AdWords-Manager

Perspektive AdWords-Manager

Liebe Leser,

der Job Mar­ket ändert sich, die Zeit­en der Unmen­gen von Bewer­bern auf ein paar Stellen ist vor­bei. Nun gibt es auch außer­halb der IT immer mehr Stellen, die keinen Bewer­ber find­en.

Ein­er dieser Bere­iche ist das Man­age­ment von Google AdWords — ob bei ein­er Agen­tur oder in ein­er Fir­ma, der Bewer­ber-Markt ist leer.

Als AdWords-Man­ag­er sollte man schon etwas zahlenori­en­tiert sein, aber Pro­gram­mierung spielt keine Rolle. Nichts­destotrotz ist das ein Fak­tor, der auf viele Bewer­ber abschreck­end wirkt.

Zusam­men mit dem Wach­s­tum der AdWords-Bud­gets und dem Auf­stieg neuer Wer­be­for­men, z.B. der Face­book-Ads, schauen wir aber auf einen wach­senden Markt, der einen wach­senden Bedarf pro­duziert, aber nicht auf eine wach­sende Bewer­berzahl.

Was fol­gt daraus für Job­suchende? Wenn Sie sich vorstellen kön­nen, AdWords-Kon­ten zu opti­mieren, Wer­beanzeigen zu erstellen und Sta­tis­tiken auszuw­erten, dann ergeben sich hier große Chan­cen — schauen Sie sich mal die Stel­lenanzeigen an!

Wie gelingt der Einstieg?

Es gibt einige Möglichkeit­en, zum AdWords-Man­ag­er zu wer­den, aber keine per­fek­ten — es ist halt noch ein neuer Markt.

1. Möglichkeit: meine Frau beispiel­sweise hat AdWords über learn­ing by doing in ein­er Agen­tur gel­ernt. D.h. dadurch, dass es zu wenig Leute gibt, die Adwords machen wollen, bekommt man da schon mal einen Junior-Job — die Fir­men müssen halt in die Mitar­beit­er investieren. Deshalb wird in der Agen­tur mein­er Frau auch heftig aus­ge­bildet, man züchtet sich die zukün­fti­gen Mitar­beit­er halt her­an.

2. Möglichkeit: Dann kann man es noch so machen wie ich: Büch­er, Videos und ein-zwei kleine Accounts für pri­vate Pro­jek­te, mit denen ich rumge­spielt habe. Dauert seine Zeit, führt aber auch zum Ergeb­nis. Ger­ade Google selb­st hat super Lern­videos, Büch­er find­et man auch einige — und YouTube ist natür­lich auch voll von guten Videos.

3. Möglichkeit: Die Teil­nahme an Sem­i­naren. Da gibt es ganz ver­schiedene, auch in ver­schiede­nen Preisklassen -bieten wir auch an, hier find­est du z.B. unser AdWords-Sem­i­nar. Wenn Sie das pri­vat zahlen müssen, haut das aber ganz schön rein. Kom­merzielle Sem­i­nare sind eigentlich nur etwas, wenn Ihre Fir­ma die Kosten trägt.

4. Möglichkeit: die Sem­i­nare bei Google selb­st. Es gibt die Möglichkeit, sich als Part­ner­a­gen­tur bei Google zu bewer­ben und dann kosten­los an Sem­i­naren von Google selb­st teilzunehmen. Da gibt es einige span­nende Sachen, die sich echt lohnen — und auch für Anfänger, z.B. AdWords Grund­la­gen, Mobile Mar­ket­ing, Google Shop­ping oder Remar­ket­ing.

Fazit

Wenn Sie sich vorstellen kön­nen, im Online Mar­ket­ing und speziell mit AdWords oder Face­book Ads zu arbeit­en, kann ich Ihnen nur empfehlen, sich auf AdWords zu spezial­isieren: das Mark­twach­s­tum und die Entwick­lungsmöglichkeit­en sind sind gewaltig — und das wird auch noch einige Zeit so bleiben.

Ich wün­sche Ihnen viel Erfolg,
Diet­mar Fis­ch­er

Speak Your Mind

*

Follow me