Facebook gegen die Newcomer

Facebook gegen die Newcomer

In let­zter Zeit gibt es viel Diskus­sion, ob Face­book das Ren­nen um die Welt­bevölkerung ver­liert, zumin­d­est wenn diese unter 20 Jahre ist. Dien­ste wie Snapchat und What­sApp sind für diese Ziel­gruppe deut­lich attrak­tiv­er, während Face­book sich immer mehr auf die Best-Ager einschießt.

Nun soll­ten man Face­book aber noch nicht abschreiben. Snapchat und What­sApp scheinen nicht viel mit ihrer bevorzugten Stel­lung anfan­gen zu kön­nen. Der let­zte Skan­dal bei Snapchat — Mil­lio­nen von Tele­fon­num­mern gelangten ins Netz — ver­an­lasste die Grün­der nur zu einem müden State­ment, dass man sich irgend­wann darum küm­mern würde.

Die jun­gen Nutzer sind aber inzwis­chen, was die Medi­en­nutzung ange­ht, schon weit­er als ihre Eltern — denn sie ver­ste­hen die Tech­nik deut­lich bess­er. Eine abgek­lebte Lap­top­kam­era z.B. gehört zur Stan­dar­d­aus­rüs­tung, nie­mand will gehackt und beobachtet werden.

Face­book hinge­gen ist zwar nicht wirk­lich daten­schutzkon­form, nimmt die Befürch­tun­gen der Nutzer jedoch ernst. Wird der jun­gen Ziel­gruppe ers tein­mal bewusst, wie arro­gant die neuen Grün­der sind, wer­den die Karten neu gemis­cht. Und dann wird sich her­ausstellen, ob Snapchat und Co nur Stern­schnup­pen waren.

Was meinen Sie, welch­es Net­zw­erk macht das Rennen?
Einen erfol­gre­ich­es 2014,
Diet­mar Fischer

Speak Your Mind

*

Follow me